Bericht vom Blochziachn 2015

12:57:29 16.02.2015 | | 0 Kommentare

Am Samstag, den 14.Feber 2015, fand in Grafendorf wieder einmal das BLOCHZIACHN statt.

Für all jene, die den Sinn dieses Brauches nicht wissen, oder beim Feiern am Samstag vergessen haben – hier noch einmal eine kurze Erklärung:
Wenn in der Faschingszeitung niemand heiratet, müssen die unverheirateten Frauen aus Grafendorf ein „Holzbloch“ durchs Dorf ziehen. Während dem Umzug mit verschiedenen Wagen wird außerdem aus der Faschingszeitung vorgetragen. Heuer gab es eine 68-seitige Zeitung, in der über jedes Haus ein paar „witzige“ Zeilen geschrieben wurden.

Es sind noch genügend Zeitungen verfügbar – diese werden im Dorfladen und beim Gasthaus Jantschgi noch eine Weile verkauft. Der Preis beträgt heuer STATT 6,66€ NUR 6,99€! Also wer noch keine Zeitung hat, sollte bei diesem Sensationspreis unbedingt zuschlagen!!!
Dieser ausgefallene Brauch findet in Grafendorf nur alle 10 Jahre statt - bis eine nächste Zeitung geschrieben wird, kann es also noch etwas dauern!!
 


23 tapfere, ledige Frauen haben sich ihrer Pflicht gestellt und versammelten sich aufgereiht bis 12:00 Uhr vor dem Bloch auf.


Es wurden 3 „Leitkühe“ bestimmt: Silvia Koch, Doris Konegger und Carmen Winkler waren die Auserkorenen und mussten eine Glocke um den Hals hängen!


Benjamin trug aus der 68-Seiten langen Faschingszeitung vor. Mit gekonnten Peitschenhieben führte er den Haufen Frauen an – ein wohl sehr befriedigendes Gefühl, wenn ein Mann über 23 Frauen bestimmen kann :D



Martin Steiner taufte das Bloch auf den Namen "Ulrich" - warum genau dieser Name gewählt wurde, kann in der Faschingszeitung nachgelesen werden!


Rechts im Bild das Bloch, vorne die ledigen Frauen, im Hintergrund verschiedene Wagen!


Viele Schaulustige hörten zu, was der Redner aus der Faschingszeitung vorgetrug und bewunderten die einfallsreichen Kostüme!


Hier ziehen die Frauen gerade - gefolgt von einer riesigen Meute Menschen - das Bloch vom 1. Standort (Siedlung) zum 2. (Spritzenhaus).


Hinter einer der zwei Ausschankwagen der Burschenschaft konnte man einen attraktiven Busen sehen. Die Position der Warzen von Peter und Gerd ist aber noch verbesserungswürdig.


Zwei Ölscheichs namens Andi und Peter sorgten für die musikalische Unterhaltung, wenn der Redner zur Ölung der Stimme wieder einmal ein Stamperl Schnaps trinken musste.


Die Jäger kamen mit einem eigenen tollen Wagen vorbei und sorgten dafür, dass alle Gäste richtig "getarnt" wurden.


Auch die Nachbarschaft Grafendorf kam mit einem ganz speziellen Gerät vorbei!


Nach dem Motto: Love, Peace and Rock'n'Roll war der Gemischte Chor Grafendorf unterwegs.


Sogar der Papst ließ sich diese tolle Veranstaltung nicht entgehen und schaute mit einem ganzen Regement von Kardinälen und Pfarrern vorbei!


Viele lustige Verkleidungen waren zu sehen! Peter war z.B. als alte Frau unterwegs. Was schaut denn da bei seiner Bluse heraus?


Johannes war ein "WÜRFEL" und hatte mit dem Schnaps anscheinend viel Spaß.


Giraffen, Hasen, ... oder was auch immer - alle Spezies waren vertreten!


Die druckfrische Faschingszeitung wurde verkauft. Es sind noch genug weitere Exemplare im Dorfladen Grafendorf und beim Gasthaus Jantschgi um den Sonderpreis von 6,99€ statt 6,66€ zu ergattern!



Weitere Bilder sehen Sie in unserer Bildergalerie: http://www.burschenschaft-grafendorf.at/de/Bildergalerie

Einen weiteren netten Bericht finden Sie auf www.grafendorf.info!



Die Burschenschaft Grafendorf bedankt sich recht herzlich für die zahlreiche Teilnahme der vielen Vereine, die auch mit ihren eigenen geschmücketen Wagen vorbeigeschaut haben und bei den vielen zusätzlichen Besuchern vom Dorf und aus den verschiedensten Nachbarortschaften.

DANKE, das BLOCHZIACHN war wirklich ein tolles und gelungenes Fest in Grafendorf!!


P.S. Falls sich jemand etwas erniedrigt fühlt, oder meint, die Sachen über ihn sind nicht wahr: Wie es in der Zeitung so schön steht: "wir seg ma uns vor an Richta in ca. 1000 Johr."!

Lei Lei ...

QR-Code